Frauengemeinschaft

Gemeinsamkeit und Geselligkeit

Die Frauengemeinschaft Schalbruch besteht aus rund 180 Frauen aus Schalbruch, aber auch ehemaligen Schalbrucherinnen und Frauen, die familiäre Verbindungen zum Ort haben. Wir sind eine konfessionell unabhängige Gemeinschaft , beteiligen uns aber an den Treffen der katholischen Frauengemeinschaften im Pfarrverband und übernehmen dort auch Aufgaben.
Zu den sicher positiven Merkmalen einer dörflichen Struktur, wie wir sie in Schalbruch vorfinden, gehört das sich gegenseitige Kennen, das Reden miteinander (sicher auch über einander !) und damit verbunden auch das Achten aufeinander. Das Bestreben des Vorstandes der aus 9 Frauen besteht, ist es, Kontakte innerhalb der Frauen im Ort zu pflegen und Möglichkeiten zum geselligen Miteinander zu schaffen. Dabei ist es uns sehr wichtig, auch neu zugezogene Mitbürgerinnen anzusprechen und mit in unseren Kreis aufzunehmen. Das dies gut gelingt, zeigt die große Zahl der „Neuschalbrucherinnen“ in unseren Reihen.

Unsere älteren Mitglieder ab 70 Jahren laden wir im Sommer zu einem gemütlichen Kaffeenachmittag in einem Café ein. Darüber hinaus besuchen wir jedes Mitglied ab 70 zu seinen runden Geburtstagen.

Die Frauengemeinschaft beteiligt sich an den Aktivitäten der Ortsvereine durch Hilfe bei Festen, Seniorenfeiern, Sammlungen etc.

Unsere Aktivitäten lassen sich in zwei Bereiche aufteilen: regelmäßig stattfindende Veranstaltungen und wechselnde Angebote.

Regelmäßige Veranstaltungen, zu denen wir

auch Männer einladen:

Jeden ersten Mittwoch um 15 Uhr findet im Bürgerhaus ein BINGO -Nachmittag für alle statt.

Zu einem geringen Beitrag werden 10 Spiele gemacht. In der Pause nach der 5. Runde werden Kaffee und Kuchen gereicht, damit auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommt. Pro Spiel kann man jeweils einen kleinen und einen großen Preis gewinnen.

Zum Abschluss des Jahres findet immer das „Weihnachtsbingo“ statt, bei dem es immer eine kleine Überraschung gibt.

Kapellenfahrten im Mai

Im Mai (Termine werden jeweils bekannt gemacht) führen wir jeweils zwei Radtouren durch, die uns zu einer Kapelle führen, wo wir eine kleine Andacht abhalten. Anschließend besuchen wir immer ein Café, um dort bei Kaffee und Kuchen zu pausieren, bevor es auf den Heimweg geht. Nach Möglichkeit sorgen wir für einen Transport mit dem Auto für diejenigen, die nicht mit dem Rad fahren können.

Seit einigen Jahren organisieren wir einen kleinen Hobbymarkt im Bürgerhaus, jeweils am Volkstrauertag. Hier kann jeder seine selbst hergestellten Produkte zum Verkauf anbieten. Die Frauengemeinschaft betreibt eine Cafeteria und unterstützt jeweils ein soziales Projekt, z.B. ein Waisenhaus in Rumänien.

Wechselnde Aktivitäten

Im Laufe des Jahres bemühen wir uns darum, für alle Mitglieder Veranstaltungen anzubieten, die ein geselliges Miteinander ermöglichen. Unser Ziel ist es, immer mal etwas Neues anzubieten. So vermeiden wir, dass mit der Routine auch Desinteresse entsteht und zum anderen ist es sowohl für den Vorstand als auch für die Teilnehmerinnen schön, mal wieder etwas anderes auszuprobieren. So treffen wir uns mal im Frühjahr, mal im Herbst oder Winter zu einem Abendessen oder auch zum Frühstück oder Kaffeenachmittag im Bürgerhaus.

Die einzige regelmäßige Veranstaltung ist die Karnevalssitzung, die mit dem Einzug in das neue Bürgerhaus wieder große Beliebtheit erfährt. Hier sind wir auch immer auf der Suche nach neuen Talenten und freuen uns auf neue Mitglieder in der Karnevalsgruppe.

Der Vorstand ist auch bestrebt wieder ab und zu kreative Kurse anzubieten. Hierzu nehmen wir gerne die Anregungen und Wünsche unserer Mitglieder entgegen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Tina Casteel-Spiertz

(C) 1999-2018 Hans Mohren, Schalbruch