Archiv 2013

Seniorennachmittag

Die ältesten Senioren:

Käthe und Josef Koken

Auch in diesem Jahr hatte der Kultur- und Förderverein zum Seniorennachmittag eingeladen.

Bei Kaffee und Kuchen wurde unseren Senioren durch Musik- und Gesangvorträge der Ortsvereine ein kurzweiliger und auf die Weihnachtszeit abgestimmter Nachmittag geboten.

Den ältesten Senioren - Käthe (87 Jahre) und Josef Koken (90 Jahre) - überreichten der Vorsitzende des Kultur- und Fördervereins Claus Kuckartz sowie Ortsvorsteher Frank Köhnen einen Blumenstrauss und eine Flasche Wein.

Musikverein St. Martinus im Schwabenland

Anlässlich der zentralen Feierlichkeiten zum 23. Tag der Deutschen Einheit in Stuttgart, wählte Bürgermeister Herbert Corsten unter anderem den Musikverein St. Martinus aus, die Gemeinde im Rahmen des Zipfelbundes Deutschland beim Tag der Deutschen Einheit zu repräsentieren. Nur allzu gerne nahm der Musikverein, trotz der seit einigen Jahren dünnen personellen Besetzung diese Gelegenheit war.

Bitte hier weiterlesen .... [324 KB]

IG gegen Bau einer Biogasanlage

Vor ein paar Wochen hat man durch Zufall erfahren, dass in unserem Ort Schalbruch, hinter den Häusern des Reyweges - in unmittelbarer Nähe von Wohnhäusern - eine Biogasanlage gebaut werden soll.

Die Interessensgemeinschaft "IG gegen den Bau einer Biogasanlage" hat bereits am 02.08.2013 mit einem "Bürgerinfo" die Schalbrucher Bevölkerung hierauf aufmerksam gemacht und will dies so nicht tatenlos hinnehmen.

Mehr Infos gibts hier ...

Naturfilm über den IJZEREN BOS

Im 21. Juni 2012 gab es die erfolgreiche Premiere des Naturfilms "FLORA UND FAUNA IJZERENBOS SUSTEREN" . Ton Vranken hatte über vier Jahre Video- und Audio-Aufnahmen im Bereich der IJzerenbos Susteren gemacht. Mehr als 4500 Stunden war er dafür in unserer schönen Natur unterwegs. Auch hat die Montage für die Bearbeitung des Fiilmmaterials viele viele Stunden an Arbeit gekosten, davon ca. 500 Stunden für die Installation des entsprechenden Tones für die ausgewählten Bilder und die Naturgeräusche.

Mehr Infos gibts hier ...

Spatenstich

Einladung an alle

Am Samstag, den 27. Juli 2013, gegen 17.00 Uhr hatten sich neben dem Bürgermeister der Gemeinde Selfkant, Herrn Herbert Corsten, dem Vorsitzenden der LAG "Der Selfkant", Herrn Bürgermeister Heinz-Josef Schrammen, Pfarrer Bohnen, den Herren Thorsten und Pascal Knarren vom Architektenbüro "K3-Studio", Trommler- und Pfeiferkorps, Musikverein St. Martinus und Schützenbruderschaft St. Peter & Paul doch noch mehrere Bürgerinnen und Bürger unseres Ortes eingefunden, um an diesem Spatenstich teil zu nehmen.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Kultur- und Fördervereins, Klaus Kuckartz, blickte Bürgermeister Herbert Corsten in seiner Rede auf die lange Zeit der Pflanung für ein Bürgerhaus in Schalbruch zurück. Letztendlich sei er froh, dass man sich mit den Vertretern der Kirche darauf einigen konnte, das Schalbrucher Gotteshaus als "Haus für alle" umzubauen und dabei trotzdem noch den Status "Kirche" bei zu behalten.

Auch Pfarrer Bohnen fand in seiner Rede nur lobende Worte für den Kompromiss, den die Schalbrucher zwischen Kirche und Bürgerhaus ausgehandelt hatten und segnete anschließend das Vorhaben.

Mit klingendem Spiel vom Trommler- und Pfeiferkorps sowie dem Musikverein St. Martinus wurden anschließend alle zum Kindergarten geleitet, wo für das leibliche Wohl bestens gesorgt war.

Die Akteure beim Spatenstich:

vlnr: Pfarrer Bohnen, der Vorsitzende der LAG Selfkant, Hermann-Josef Schrammen, Thorsten und Pascal Knarren vom Architektenbüro K3, Bürgermeister Herbert Corsten, Klaus Kuckartz, Vorsitzender des Kultur- und Fördervereins, sowie der Ortsvorsteher Frank Köhnen

Die Schützenbruderschaft St. Peter und Paul und der Musikverein St. Martinus feiern 160 Jahre Gemeinschaftsjubiläum mit einem Dorf- und Festabend, Königsball und Grenzlandfete, großem Festzug mit befreundeten Vereinen aus dem Dekanat Gangelt/Selfkant und aus den benachbarten Niederlanden ...

Bitte hier weiterlesen ....

Der Mai ist gekommen ...


Mit musikalischen Klängen vom Musikverein und Trommlerkorps wurde vorne am Ortseingang ein Maibaum aufgestellt.

Anschließend traf man sich im Feuerwehrgerätehaus zu einem geselligen Zusammensein.

Bilder vom Ereignis gibts hier ...

König der Könige und Vogelschuss

Ein etwas anderer Vogelschuss
Zu diesem Event am 28. April 2013 waren die ehemaligen Schützenkönige der letzten 50 Jahre eingeladen!
In diesem Jahr fand auf dem Dorfplatz der obligatorische Vogelschuss statt, diesmal in veränderter Form. Da bereits im letzten Jahr Mike Knarren den Königsvogel für zwei Jahre errang, hatten sich die Schützen diesmal etwas besonderes ausgedacht: Alle Schützenkönige der letzten 50 Jahre waren schriftlich eingeladen worden, im Jahr 2013 (im 100jährigen Jubiläumsjahr der Schützenbruderschaft) den KÖNIG DER KÖNIGE auszuschiessen und einen großen Pokal zu gewinnen ...

Mehr dazu wenn man hier klickt ...

Schalbrucher Frühjahrsputz


Am Samstag, den 09.03.2013, startete zum vierten Mal die ganz große Mitmachaktion: nicht nur im eigenen Haus sondern auch in der Region mit anzupacken und hierbei die Wälder, Wiesen und Wegeränder von Müll und Unrat säubern.

Der Aufruf an die Schalbrucher fiel auf fruchtbaren Boden: über 30 Mitbewohner unseres Ortes haben sich - trotz des sehr schlechten Wetters - an der Sammelaktion beteiligt.

Glasfaser in Schalbruch bei 15 % - noch 28 Tage !
Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Ich möchte mich zunächst für die durchweg positive Resonanz auf mein erstes Schreiben bedanken. Das breite Interesse in der Bevölkerung bringt uns dem Ziel, ein hochmodernes Glasfasernetz für unseren Ort Schalbruch zu bekommen, einen Schritt näher. Am 02.02.2013 hat die Deutsche Glasfaser GmbH erste offizielle Zahlen veröffentlicht. Aktuell erreicht unser Ort 15% der benötigten 40%. Es fehlen uns also noch ca. 95 Haushalte zum Erreichen des Ziels.
Der Stichtag 01.03.2013 rückt immer näher. Bitte zögern Sie nicht zu lange. Wir sollten nicht ruhen, solange wir nicht sicher die 40%-Grenze erreicht haben. Es gibt sicherlich noch viele Bürger die unsicher sind und die noch die eine oder andere Frage vom Abschließen eines Vorvertrages abhält. Und die Bürger, die bereits einen Vorvertrag abgeschlossen aber noch keine Bestätigung erhalten haben, sollten sich rechtzeitig an ihren gewählten Provider wenden und nachfragen, ob Ihr Vorvertrag bearbeitet wurde.
Ich habe am 28.01.2013 auch die zweite Informationsveranstaltung der Deutschen Glasfaser GmbH für unseren Ort Schalbruch besucht, um die neuesten Informationen einzuholen und mit anwesenden Bürgerinnen und Bürgern zu sprechen. Diese Erkenntnisse möchte ich gerne in diesem Schreiben nochmals an Sie weitergeben.
Wie schon in meinem ersten Schreiben weise ich ausdrücklich darauf hin, dass ich dies nicht im Auftrag der Provider oder der Deutschen Glasfaser GmbH mache. Als Ortsvorsteher unseres Heimatortes Schalbruch setzte ich mich dafür ein, dass wir diese einmalige Chance nutzen, um unseren Ort eine zukunftsfähige Internetverbindung zu verschaffen.
Über weitere Anregungen und Fragen Ihrerseits würde ich mich freuen. Durch Rückmeldungen bei Abschluss eines Vorvertrages an meine E-Mail Adresse (fam.koehnen@t-online.de), könnte ich mir weiterhin einen Überblick verschaffen und alle Bürger zu gegebener Zeit über eine noch zu schließende Lücke informieren.

Schalbruch, den 03.02.2013
Frank Köhnen, Ortsvorsteher

Und hier mehr Infos zum Anklicken ...

Was hat sich bei den
Tarifen getan ?
Entstehen mir im Haus
Zusatzkosten ?
Wie sieht es mit HD-Fernsehen
aus ?

Hier [104 KB] das gesamte Rundschreiben vom 03.02.2013 zum Ansehen oder Downloaden [104 KB] .

Rundschreiben vom 18.01.2013 ...

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
Am 10.01.2013 fand die erste Informationsveranstaltung für die mögliche Verlegung eines Glasfasernetzes in
unserem Ort Schalbruch statt. Vermutlich haben Sie über Informationsblätter, Plakate oder den Besuch dieser
Informationsveranstaltung bereits mitbekommen, dass die „Deutsche Glasfaser GmbH“ den Orten im Selfkant
die Möglichkeit bietet, ein modernes Glasfasernetz zu bekommen.
Ich habe mich nach der Informationsveranstaltung intensiv mit einigen unserer Bürger unterhalten und dabei
reges Interesse ...

Das gesamte Rundschreiben kann man sich hier ansehen oder downloaden [108 KB] .

(C) 2009-2017 Hans Mohren, Schalbruch