Archiv 2012

5. Gemeinschaftskonzert

Kleines Jubiläum der Musizierenden Vereine Schalbruch

Mit Stolz präsentierten sich die Musizierenden Vereine – der Gesangverein St. Josef, das Trommler- und Pfeiferkorps und der Musikverein St. Martinus Schalbruch 1952 e.V. in Zusammenarbeit mit dem Instrumentalverein Stahe-Niederbusch - beim nun schon 5. Gemeinschaftskonzert.

Auch in diesem Jahr wurde das Konzert wieder in der Schalbrucher Kirche durchgeführt, die noch auf den Umbau zu einem Bürgerhaus mit integrierter Kirche wartet. Der Bürgermeister der Gemeinde Selfkant, Herbert Corsten, erklärte, dass ein entsprechender Antrag gestellt ist, aber der Umbau erst nach der Genehmigung beginnen kann. Nun hofft ganz Schalbruch, dass man das nächste Konzert im Bürgerhaus durchführen kann.

Das dieses Konzert für die Vereine ein kleines Jubiläum darstellte, hatte sich scheinbar herumgesprochen. Im Gegensatz zu den letzten Konzerten war die Kirche mehr als gut gefüllt und es mussten Stühle beigestellt werden, um auch den letzten Besuchern einen Platz zu bieten. Dies wurde von Willi Deckers, der die Begrüßung übernahm, entsprechend gewürdigt.

Den Anfang beim Konzert übernahm der Gesangverein St. Josef unter der Leitung von Heinz Willems, der mit einem bunt gemischten musikalischen Programm aufwartete. Über „Rauschende Birken“ einen der großen Erfolgsstücke von Ernst Mosch, und Klassiker wie „Moonlight Serenade“ von Glenn Miller und „Sag, warum willst du von mir gehen?“ aus dem Film High Noon, bis hin zu Schlagern wie „La Pastorella“ von Vico Torriani oder „Ich war noch niemals in New York“ von Udo Jürgens war für jeden Geschmack etwas dabei.

Nach einer kurzen Umbaupause war das Trommler- und Pfeiferkorps an der Reihe. Mit Stücken wie „Highland Cathedrale“, „Cortego Florido“, „Forrest Gump Suite“ von Silvestri, so wie „Latin Sound“ oder John Philip Sousa´s weltweit bekannter "Washington Post Marsch" zeigten sie, dass sie sich in verschiedensten Musikcharakteren zu Hause fühlen. Unter der Leitung von Jan Stelten, der seit nun drei Jahren das Korps leitet, absolvierten sie ihr Programm mit so großer Selbstverständlichkeit und es zeigt sich, dass harte und konsequente Probenarbeit belohnt wird.

Seit nun schon vier Jahren unterstützen sich der Musikverein St. Martinus und der Instrumentalverein Stahe-Niederbusch bei den Konzerten, um das notwendige musikalische Volumen in teils schwach besetzten Registern zu erhalten. Dass die Zusammenarbeit fruchtet stellten sie eindrucksvoll unter Beweis. Jan Vleugels, der bei beiden Vereinen die musikalische Leitung innehat, eröffnete den Musikvereinspart mit dem Konzertmarsch „Opening“ von Ernst Hoffmann. Weiter ging es mit emotionalen Stücken wie „Hallelujah“ von Leonard Cohen und „The Glory of Love“. In Peter Schad´s „Grandfathers Clock“ glänzten Mario Herfs mit dem Tenorhornsolo und Annika Deckers mit jungen 13 Jahren auf der Piccolo-Flöte. Dass die Vereine über viele gute junge Musiker verfügen, bewies auch Franziska Austel (14 Jahre) mit dem sehr gefühlvoll gespielten Saxophonsolo „Hero“ von Enrique Iglesias. Es folgten „Maxima“ von Dizzy Stratford und „Pur in Concert“ von Kurt Gäble.

Der begeisterte Applaus bei allen Auftritten veranlasste die Vereine noch eine weitere Zugabe zu den schon einzelnen zu geben. Die Musizierenden Vereine verabschiedeten sich mit „In Harmonie vereint“ von einem tollen Publikum. Anlass genug, nach dem Konzert bis in die frühen Morgenstunden zu feiern.

Dorffest und Kirmes

Nach den erfolgreichen Dorffesten in den Jahren 2005, 2007 und 2009 gings vom 24. bis 26. August 2012 wieder an den Start, diesmal verbunden mit unserer Kirmes.
Trotz nicht sehr schönem Wetter durfte man sich freuen auf eine spannende und unterhaltsame Dorfolympiade, die Summer-Jam-Party, den Olympia-Ball sowie den Festumzug mit den Schützenbruderschaften aus Havert und Isenbruch.

Mehr Bilder gibts hier ...

Der Mai ist gekommen

Wie in den Vorjahren wurde auch in diesem Jahr ein geschmückter Maibaum mit musikalischen Klängen vom Musikverein und Trommlerkorps vorne am Ortseingang aufgestellt.

Bilder vom Ereignis finden man durch einen Klick hier ...

Neuer Schützenkönig

Die Schützenbruderschaft St. Peter & Paul hat wieder einen Schützenkönig! Mike Knarren machte dem Königsvogel den garaus. Zusammen mit Manuela Deckers wird er die Bruderschaft in diesem und auch im nächsten Jahr präsentieren.

Für mehr Infos und Bilder bitte hier klicken ...

Frühjahrsputz in Schalbruch

Am Samstag, den 03.03.2012, ab 10.00 Uhr startete zum dritten Mal die große Mitmachaktion, die alle engagierten Bürgerinnen und Bürger dazu aufrief, nicht nur im eigenen Hause, sondern auch in der Region mit anzupacken und im Zuge eines Frühjahrsputzes die Wälder, Wiesen und Wegesränder von Müll und Unrat zu befreien.

Auch aus unserem Ort waren viele diesem Aufruf gefolgt und haben am Frühjahrsputz in Schalbruch teilgenommen.

Karneval 2012

Am Samstag, den 18. Februar 2012, um 15.11 Uhr, ging es hier auch wieder los: Alle Schalbrucher Jecken zogen bei naßkalter Witterung in Begleitung vom Trommler- und Pfeiferkorps und dem Musikverein St. Martinus durch die Ortschaft.
Im Anschluss traf man sich im Kindergarten, wo erst in den späten Stunden der Schalbrucher Karneval ausklang.

Riesige Eisflächen

Ein nasser Januar, ein kalter Februar und schon frieren die überfluteten Wiesen im Schalbrucher Bruch schnell zu. Hier sind riesige Eisflächen zu finden, die komplett zugefroren sind. Selbst wenn hier das Eis bricht, steht man höchstens knöcheltief im Wasser.
Dann trifft man sich hier auch ganz spontan zum Eislaufen, Schlittschuhfahren oder einfach nur um einen mitgenommenen Glühwein mit Freunden und Bekannten zu trinken.
Für das nächste Wochenende ist - sofern das Frostwetter anhält - ein "Bierkastencurling" angesagt. Das Ganze soll ganz ungezwungen und so wie sonst auch als Mitbringevent stattfinden. Keine feste Uhrzeit, jeder nimmt etwas mit, und "gecurlt" wird nach Lust und Laune.
Wo findet es statt? Klar, im Schalbrucher Bruch, irgendwo hinter Schule und Kindergarten .....

(C) 2009-2017 Hans Mohren, Schalbruch